Yacht-Suche

Istrien

Istrien & Kvarner-Bucht – Revier Kroatische Küste

Der Abschnitt rund um die Halbinsel Istrien und weit hinein in die Kvarner-Bucht bis zu den nördlichen Kornaten bildet den nördlichsten Teil der kroatischen Küste. Ähnlich wie die italienische Westküste am Tyrrhenischen Meer zwischen Elba, Korsika und Sardinien so wird auch diese Gegend gerne von Seglern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz besucht, die mit dem Auto anreisen.
Die größten der in der Kvarner-Bucht gelegenen Inseln Krk, Cres, Lošinj, Rab und Pag erreicht man per Fähre ab Pula, Rovinj und Rijeka. Von Venedig in Italien aus gelangt man mit der Autofähre unter anderem zur Insel Korfu im Ionischen Meer.

Istrien

Die Halbinsel Istrien besteht größtenteils aus Kalkgestein. Die Küste ist tief gegliedert. Fjordähnliche Meeresarme wie der Limski-Kanal oder die Bucht von Plomin-Fianona reichen tief ins Innenland. Der weitaus größte Teil Istriens gehört zu Kroatien, ein Teil des Nordens zu Slowenien und ein kleiner Landstrich um die Ortschaft Muggia zu Italien. Der Brijuni-Archipel erstreckt sich mit seinen vierzehn Inseln auf einer Länge von sieben Kilometern zwischen den Städten Pula und Rovinj. Bekannt sind die Inseln durch ihre üppige immergrüne Flora und Fauna und ihrem Wildreichtum.

Beliebte Charterbasen für Segelyachten in Istrien sind Umag, Poreč, Rovinj und Pula – hier liegt auch unsere Charterbasis in Istrien.

Pula ist eine unserer Charterbasen!

Für die Charterbasis Pula können wir Ihnen attraktive Charterangebote für Segelyachten und Katamarane anbieten!

Koordinaten: 44° 50` 04" N – 13° 50` 03" O
VHF-Kanal / Rufzeichen: 17
Marina-Lageplan
Marina-Lageplan
Adresse
Tehnomont Marina Veruda Pula
Cesta prekomorskih brigada 12
52100 Pula
Telefon
+385 52 - 224 034
Fax
+385 52 - 211 194

Kvarner-Bucht und Kvarneric

Die Kvarner-Bucht setzt sich aus den Gewässern Kvarner, Kvarneric und dem Velebit-Kanal zusammen. Als „der Kvarner“ wird das Seegebiet zwischen der Halbinsel Istrien und den Inseln Cres und Unije bezeichnet. Bewohnte Inseln der Kvarner-Bucht sind Krk, Pag, Cres, Lošinj, Rab, Susak, Unije, Ilovik, Male und Vele Srakane. Der wichtigste Ort an der Kvarner-Bucht ist die Hafenstadt Rijeka. Zwischen den Inseln Krk und Rab und dem Festland liegt der Velebit-Kanal. Dieser zählt aufgrund der Bora-Häufigkeit und einer lokalen Düsenwirkung zu den gefährlichsten Gewässern der Welt.

Cres

Cres und Lošinj waren früher miteinander verbunden, bis die Römer bei Osor einen Kanal bauten und sie so trennten. Cres ist eine gebirgige Insel mit ca. 248 km Küstenlinie, 66 km lang und 2 bis 12 km breit. Der Nordteil von Cres zieht sich weit in die Bucht von Rijeka hinein und ist der starken Bora ausgesetzt, während der Südteil weitestgehend vor deren Winden geschützt ist.

Die ACI Marina Cres liegt in einer ruhigen, tiefen und gut geschützten Bucht. Der Jachthafen verfügt über ca. 460 Wasserliegeplätze im Meer und weiteren 120 an Land. Die Marina wurde mit der blauen Flagge ausgezeichnet.

Lošinj

Hauptort auf der Insel Lošinj ist Mali Lošinj mit einem quirligen kleinen Hafen. Die Hafenpromenade wurde 2005 modernisiert und lädt zum Bummeln entlang der Boote und zum Shoppen in den kleinen Läden ein.

Yachten können im Stadthafen an Schwimmstegen anlegen. Die Anzahl der Schwimmstege variiert nach Jahreszeit – rund ums Jahr liegen hier mindestens zwei, zur Hauptsaison wird ein dritter Steg angedockt. Am Nordsteg der Marina liegt man auch bei Bora sehr geschützt. Das Wasser ist dort allerdings nicht immer tief genug, um rückwärts anzulegen. Es gibt zwei Bootstankstellen. Der zunehmenden Nachfrage wegen ist das Liegen in der Marina nicht mehr ganz billig: seit Kurzem wird neben Strom- und Wasserversorgung sogar die Nutzung der Sanitärräume extra berechnet!

In der Cikat-Bucht ist seit langem das Ankern in der Zeit vom 1. Mai bis zum 31. Oktober verboten. Missachtungen der Verbote werden von der Polizei mit hohen Geldstrafen geahndet, und die Yacht muss die Bucht sofort verlassen, auch wenn die Crew nicht vollständig ist. Erlaubt ist das Ankern in der benachbarten Baldeka-Bucht.

Achtung: im gesamten Lošinj-Kanal gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung!

Susak

Die Insel besteht aus einem von sandigem Lehm überlagerten Kalksteinsockel und ist überwiegend mit Schilfrohr, Brombeeren und Weinstöcken bewachsen. Die Insel wirkt dadurch auch im Sommer sehr grün und hebt sich durch die Flora im Aussehen deutlich von den benachbarten Inseln ab.

Südöstlich der einzigen Siedlung der Insel befindet sich die recht beliebte flache Ankerbucht Dragoca, die bei nördlichen und östlichen Winden jedoch ungeschützt der Bora ausgesetzt ist. Der Sandstrand verläuft 400 m weit ganz flach ins Meer hinaus. Jedes Jahr müssen hier etliche Yachten freigeschleppt werden.

Im Stadthafen von Susak, dem einzigen Ort auf der Insel, gibt es keine Moorings – deshalb wird hier mit Buganker angelegt, der jedoch bei den gegebenen Bedingungen am Grund nicht besonders gut hält. Bei Bora sollte deshalb eine Leine zum nord-östlichen Kai ausgebracht und die Boote vorne miteinander vertäut werden. Die Hafeneinfahrt wird von Felsen, die knapp unter Wasser liegen, begrenzt. Hafengebühren werden hier bislang nicht erhoben.

Krk

Die Insel Krk hat einen Flughafen und ist durch eine Meerenge vom Festland getrennt, die aber über eine Brücke mit dem Auto überquert werden kann. Dadurch ist die Insel verkehrstechnisch gut angebunden. Trotzdem hat sie sich ihre idyllische Natur erhalten. Nach neuesten Messungen ist sie mit rund 406 km² zusammen mit Cres die größte Insel in der Adria.
Die Marina Punat befindet sich in einer sehr geschützten Lage in einem großen Naturhafen an der Westseite der Insel. Nach Ausbau der Bucht wird es in naher Zukunft auch für größere Yachten kein Problem mehr darstellen, den Hafen zu nutzen.

Koordinaten: 00° 00` 00" N – 00° 00` 00" O
VHF-Kanal / Rufzeichen:
Adresse
Marina Punat d.o.o.
Puntica 7
51521 Punat
Telefon
+385 51 - 654 111
Fax
+385 51 - 654 110

Rab

Rab ist die südlichste der Kvarner-Inseln in der Kvarner-Bucht. Auf Rab herrscht ein Mittelmeerklima mit milden Wintern und mäßig warmen Sommermonaten. In den Wintermonaten sinkt die Temperatur selten unter Null. Der Boden ist überwiegend verkarstet. Der größte von drei Bergrücken, der Kamenjak, trennt die Halbinsel Lopar im Norden mit der gleichnamigen Ortschaft vom restlichen Teil der Insel. Auf einer Halbinsel im Westen befindet sich einer der letzten Eichenwälder des Mittelmeerraums. Die Inseloberfläche ist etwa zur Hälfte von Wäldern bedeckt. Somit gehört die Insel Rab zu den waldreichsten Inseln Kroatiens. Rab hat mehr als 300 Quellen, von denen einige auch zur Trinkwasserversorgung genutzt werden.

Die ACI Marina Rab liegt innerhalb des Stadthafens, unmittelbar hinter dem Wellenbrecher, geöffnet von Mitte März bis Ende Oktober. Die Marina verfügt über 140 Liegeplätze und ist mit Wasser- und Stromanschlüssen ausgestattet.
Die ACI Marina Supetarska Draga liegt an der Nordwestküste der Insel Rab in der gleichnamigen Bucht. Sie ist ganzjährig geöffnet und verfügt über 274 Wasserliegeplätze und 53 Bootsplätze an Land. Die Liegeplätze sind mit Strom- und Wasseranschlüssen ausgestattet.

Pag

Pag ist touristisch voll erschlossen. Neben der Fischerei, dem Olivenanbau und der Meersalzgewinnung spielt der Weinbau eine wichtige wirtschaftliche Rolle.
Der Paški sir (Pager Käse) ist eine international bekannte Käsespezialität.

Die ACI Marina Simuni auf der Insel Pag, liegt im westlichen Teil der Bucht Simuni im Maunski-Kanal und ist ganzjährig geöffnet. Die Marina verfügt über 200 Liegeplätze im Wasser sowie 70 Stellplätze an Land.

Der Hafen Novalja ist bei Gewittern aus Nord und Süd sehr ungeschützt. Das Liegen am Hafenkai ist dann extrem gefährlich. Durch starke Wasserstandsschwankungen sind die im Hafenhandbuch im Kaibereich angegebenen Wassertiefen zum Teil deutlich geringer. Besser liegt man tief in der Bucht, wobei man auf die in der Mitte der Bucht ausgelegten Moorings für Fischerboote achten sollte, sonst verfängt sich leicht der Anker in den Ketten. Im Stadthafen gibt es eine Tankstelle

Liegeplätze KvarnerBodo Müller

Nautischer Reiseführer mit Informationen aller Häfen und Anleger der Inseln Krk, Cres, Rab und Losinj.

Besuchen Sie uns auch auf: