Wissenswertes

Einklarieren in Spanien

Yachten, die über das Meer die spanische Küste anlaufen, müssen in einem spanischen Zollhafen (Port of Entry) einklarieren. Bitte die Gastlandsflagge vor dem Einlaufen setzen!

Es wird beim Einklarieren eine "Leuchtturm/Seezeichen-Steuer" von jedem Transitboot kassiert. Sie beträgt bei Booten mit einer Länge ab 7 Metern 4 € pro Quadratmeter (Länge x Breite). Davon müssen Transitboote für eine Gültigkeitsdauer von 10 Tagen 20% der Gesamtgebühr entrichten. Für jeden weiteren Zeitraum von 10 Tagen werden weitere 20% fällig, bis 100% erreicht sind.
 

Verkehrsvorschriften Spanien

In den Häfen und innerhalb der Uferzonen (250 Meter Abstand) beträgt die Höchstgeschwindigkeit 5 kn. Badezonen sind grundsätzlich zu meiden.
 

Führerscheinvorschriften Spanien

Es wird von deutschen Sportbootfahrern bei Führen von Yachten ab 15 PS Motorisierung der Sportboot-Führerschein See verlangt. Der Skipper muss ein Funkzeugnis SRC oder LRC besitzen. Funkzeugnisse die bis zum 31.12.2002 ausgestellt wurden, behalten unbefristet ihre Gültigkeit.


Seenotfall Spanien

Zuständig ist Madrid MRCC, ununterbrochen hörbereit auf Kanal 16.


Wetterberichte Spanien

In englischer und deutscher Sprache senden die Küstenfunkstellen Wetterberichte auf Kanal 74 und Kanal 10. Radio Mallorca senden den Seewetterbericht in deutsch auf Radiofrequenz 95,8 MHz, Sendezeit 07:30, 18:03 und 18:33 Uhr.
 

Tauchen in spanischen Gewässern

Tauchen mit Ausrüstung ist genehmigungspflichtig.
Eine Tauchlizenz wird von der FEDAS erteilt.
Ein Gesundheitszeugnis ist erforderlich sowie ein anerkannter Tauchschein.
Informationen erteilt der Verband Deutscher Sporttaucher e.V. Taucherhotline: 0049 / 180 566 0560


Deutsche Botschaft

Embajada de la Republica Federal de Alamania

Calle de Fortuny 8
28010 Madrid
Tel: 0034 915 579 000
» Website der Botschaft

Besuchen Sie uns auch auf: