Typisches Mittelmeerklima, heißt sonnig und wolkenlos mit angenehmen Wassertemperaturen mit den Winden Maestral, Bora und Jugo

Wind und Wetter an der Kroatischen Küste

In Kroatien sowie in der gesamten Adria herrscht das typische Mittelmeerklima. Gesegelt wird in der Adria vorwiegend in der Zeit von April bis Oktober. Rund 280 Tage im Jahr sind sonnig oder sogar wolkenlos, und die Wassertemperatur bewegt sich zwischen 13 °C im Februar und 24 °C im August.


Windverhältnisse

Die vorherrschenden Windverhältnisse in der Adria werden vorwiegend von den drei Winden Maestral (aus Nord-West), Bora (meist aus Nord-Ost) und Jugo (aus Süd / Süd-Ost) dominiert.


Maestral (Wind aus Nord-West)

Der Maestral kommt als Schönwetterwind aus Nordwesten bei ruhigen Hochdrucklagen und beginnt am späten Vormittag gegen 11 Uhr zu wehen. Er kann dann zwar bis zu 5 Bft ansteigen und damit einigen Seegang aufwerfen, schläft jedoch in der Regel abends ein, um nach einer ruhigen Nacht am nächsten Mittag wieder zu beginnen.


Bora (Wind meist aus Nord-Ost)

Die Bora entsteht am häufigsten bei hohem Luftdruck über dem Balkan. Sie ist ein von den Küstengebirgen plötzlich mit voller Stärke auf das Meer schießender Fallwind. Charakteristisch für die Bora ist, dass sie in wuchtigen Böen weht und urplötzlich einsetzt. Ihre Geschwindigkeit variiert vom leichten Windhauch bis zum Sturm (80 - 100 km/h). Die kalten Luftmassen, die schwerer sind als die über der See liegenden, stürzen die Berghänge herab und fallen in schräger Richtung wasserfallartig zur See herab. Es entsteht eine starke Gischt, die die Sicht erheblich verringern kann.

Bora ist nicht an eine bestimmte Tageszeit gebunden, sie setzt aber häufiger nachmittags als vormittags ein. Ihre größte Stärke erreicht sie zwischen 7 und 11 Uhr sowie zwischen 18 und 22 Uhr. Der Zeitpunkt des Eintretens der Bora lässt sich nicht exakt voraussagen, es gibt jedoch einige sichere Anzeichen. Wenn die Kuppen der Berge über der Küste bei sonst sonnigem Wetter von einer kleinen Wolkenwalze eingehüllt sind muss man mit Bora rechnen.

Im Sommer dauert die Bora meist nur wenige Stunden; selten weht sie 1-2 Tage, während sie im Winter mit Unterbrechungen bis zu 14 Tagen weht. Berüchtigt für die starke Bora ist insbesondere der Velebitski-Kanal.


Jugo oder Scirocco (Wind aus Süd / Süd-Ost)

Der Jugo oder Scirocco kündigt sich in der Regel durch einen bleiernen Himmel im Süden und Dünung aus dieser Richtung an. Er setzt langsamer ein, baut jedoch einen beachtlichen Seegang auf, der insbesondere ein Einlaufen in nordadriatische Marinahäfen erschweren kann. Ein Umspringen des Jugo in eine heftige Bora innerhalb weniger Minuten ist mehrfach beobachtet worden, man muss diese Möglichkeit also bei der Wahl eines nach Nordosten offenen Ankerplatzes stets berücksichtigen.

Das Auftreten der übrigen Winde wie z.B. Newera (Westwind), Libeccio (Südwest) und Lewantera aus Ost oder Tramontana aus Nord ist unbedeutender. Im Übrigen spielt sich auch an den Adria-Küsten der klassische Wind-Rhythmus ab: nachts Landwinde (Maestral), tagsüber Seewinde (Burin).

In der Adria wird der Südwind auch als "Ostro" bezeichnet, was sich anscheinend aus dem Lateinischen ableitet und "Auster" (oder auch "Südwind") bedeutet.


Gezeiten und Strömungen

Es gibt auch Ebbe und Flut in der Adria, allerdings mit relativ kleinen Amplituden. Lange andauernde Südostwinde können den Wasserstand um bis zu einem halben Meter erhöhen. Im südlichen Teil beträgt der Gezeitenunterschied selten mehr als 0,5 m, im nördlichen Teil wie z.B. in Istrien bis zu einem Meter.

Adriatische Meeresströmungen sind schwer zu bemerken. Die Geschwindigkeit der Strömungen wechselt in bestimmten Gebieten und hängt von der Tageszeit ab. Ihre Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt um 0,5 kn, aber sie können auch eine Geschwindigkeit von bis zu 4 kn erreichen. Generell strömt das Wasser durch die Adria gegen den Uhrzeigersinn, so dass an der kroatischen Küste minimale Strömungen nach Nord-West festzustellen sind.

Im Frühling steigen die Oberflächentemperaturen des Meeres auf bis zu 18 °C. Im Sommer sind die Meerestemperaturen sehr hoch, sie steigen bis auf 22–25 °C und in der südlichen Adria und in Istrien sogar bis auf 27 °C.

Die Höhe adriatischer Wellen beträgt meistens zwischen 0,5 und 1,5 m und steigt nur selten über die Grenze von 5 m.


Wettermeldungen

Die Küstenradiosender informieren täglich über das Wetter und die Wettervorhersagen für die nächsten 24 Stunden in kroatischer und in englischer Sprache:

Radiosender Rijeka: UKW-Kanal 24: 05,35 h, 14,35 h, 19,35 h
Radiosender Split: UKW-Kanäle 07, 21, 23, 81: 05,45 h, 12,45 h, 19,45 h
Radiosender Dubrovnik: UKW-Kanäle 07, 04: 06,25 h, 13,20 h, 21,20 h


Ständige Wettervorhersagen auf VHF-Sendern

Wettervorhersagen auf Kroatisch, Englisch, Italienisch und Deutsch für das Gebiet der kroatischen Küstengewässer werden ohne Unterbrechung alle 10 Minuten gesendet und um 07:00, 13:00 und 19:00 Uhr (Ortszeit) aktualisiert. Sie beinhalten Situationsübersichten, eine kurze Vorhersage für die nächsten 24 Stunden und Angaben über den Luftdruck.

Sie werden auf folgenden Kanälen gesendet:

VHF Kanal 73 für Kvarner-Bucht / Istrien
VHF Kanal 69 für Kroatische Nordadria / Norddalmatien
VHF-Kanal 67 für Kroatische Mitteladria / Mitteldalmatien
VHF Kanal 73 für Kroatische Südadria / Süddalmatien

Wind & Wetter Kaštela, Rogoznica, Trogir

Wind & Wetter Dubrovnik

Besuchen Sie uns auch auf: