Ägäisches Meer

Das Segelrevier des Ägäischen Meeres umfasst verschiedene Segelgebiete: den Saronischen und Argolischen Golf, die Nördlichen und Südlichen Sporaden, die Dodekanes und die Nördlichen und Südlichen Kykladen. Die griechischen Inseln machen 20 % der Fläche Griechenlands aus. Ein fantastisches Segelgebiet erstreckt sich entlang einer Küstenlinie von mehr als 15.000 km. Dank der zahlreichen Insellandschaften, den spektakulären Felsküsten und antiken Stätten gilt das Ägäische Meer als Segelparadies.

Die Charterbasis Marina Alimos Kalamaki in Athen bietet eine gute Ausgangslage für Chartertörns in alle diese Gebiete. Neben Athen ist auch Lavrion (auf dem Festland an der Südost-Spitze von Attica) ein perfekter Ausgangspunkt für Törns in die Ägäis.

Kykladen

Die Kykladen sind eine Inselgruppe im Ägäischen Meer. Die weitläufigen Inselareale (die sogenannten Ringinseln) machen die Kykladen zu einem beliebten Segelrevier, unter anderem auch deswegen, weil die einzelnen Inseln im Schnitt nur eine Tagesetappe voneinander entfernt sind. Insgesamt umfasst die Insellandschaft eine Fläche von 2.572 km² mit ca. 220 kleineren und größeren Inseln. Zu den wichtigsten Inseln zählen Amorgos, Anafi, Andros, Andiparos, Delos, Donousa, Folegandros, Gyaros, Ios, Iraklia, Kea, Keros, Kimolos, Kythnos, Makronisos, Milos, Mykonos, Naxos, Paros, Polyegos, Rinia, Santorin (Thira/Thera), Schinoussa, Serifos, Sifnos, Sikinos, Syros, Thirasia und Tinos.

Ein Törn in die Kykladen setzt gute seglerische Erfahrungen voraus, eine sorgfältige Vorbereitung und bestes Material. Es herrschen stürmische See und Fallböen . Für Anfänger empfiehlt sich wegen des anspruchsvollen Gebiets ein One-Way-Törn.

Nördliche und Südliche Sporaden

Die Sporaden sind ebenfalls eine Inselgruppe des Ägäischen Meeres. Als Sporaden werden alle Inseln bezeichnet, die nicht zum enger liegenden Kreis der Kykladen gehören, sondern weiter um diese herum liegen. Aus ihrer geographischen Lage leitet sich auch der Name dieser Inselgruppe her, der aus dem griechischen übersetzte so viel wie "zerstreuen" bedeutet.

Die Inselgruppe wird in die Nördlichen und Südlichen Sporaden unterteilt. Der nördliche Bereich umfasst um die 135 Inseln und der südliche ca. 200. Darunter befinden sich auch einige unbewohnte Inseln. Das Revier ist vom Massentourismus noch nicht erschlossen. Die Sporaden sind ein geschütztes Anfänger- und Familienrevier, ideal, um als Skipper erste Erfahrungen zu sammeln.

Dodekanes

Die Dodekanes gehören zu den südlichen Sporaden, sie liegen im östlichen Teil der Ägäis zwischen Kreta, den Kykladen und der türkischen Küste. Das Gebiet zählt insgesamt zwölf Hauptinseln (daher leitet sich auch der Name der Inselgruppe ab, der aus dem Griechischen übersetzt "zwölf Inseln" bedeutet), die alle nur wenige Seemeilen auseinander liegen. Tatsächlich sind es aber um die 200 Inseln, davon 50 größere und um die 150 kleinere. Aufgrund der hohen Temperaturen im Hochsommer besegelt man diesen Teil der Ägäis am besten im Frühjahr oder Herbst.

Die KykladenEberhard Fohrer

Reiseführer mit zahllosen Tipps zu den schönsten Stränden, Sehenswürdigkeiten und Unterkünften.

Nördliche SporadenHaselhorst, Dittmann

Das Buch widmet sich den beliebten Inseln Skiathos, Skopelos, Skyros und Alonnisos der Nördlichen Sporaden.

Besuchen Sie uns auch auf: